(JK) Beim Bericht zum Qualifier #3 kann man gar nicht anders als untypischerweise am Ende anzufangen. Was der 14jährige Turniersieger Mats Theobald im Finale ablieferte war nämlich Dart von einem anderen Stern und hätte völlig ohne Probleme auch bei Sport1 über den Bildschirm flimmern können!

Doch wie kam es dazu? Auch der Qualifier #3 war mit 24 Teilnehmern wieder ausverkauft und neben den üblichen Verdächtigen waren erfreulicherweise auch wieder sieben neue Gesichter am Start, die diesmal von Claas Kähler in der Turnierleitung und Patrick Whyte & Jürgen Becker hinter dem Tresen begrüßt wurden.

IMG 20220328 WA0012Seriensieger Marvin Koch führte das A-Team der Dartists an, die mit ihm selber, Leon Remde, Yannik Spreen und Sebastian Steinmetz auch gleich vier potentielle Turniersieger stellten. Erweitert wurde der Favoritenkreis sicherlich durch Kevin Kollmann, Mitja Gustorf, Igor Donath und Marcel Möller. Und wer die Jugend-Dart-Szene verfolgt ahnte vermutlich auch schon, dass Mats Theobald an diesem Abend ganz vorne dabei sein könnte.

In der Vorrundegruppe A marschierte Mats dann auch mit 4 klaren Siegen auf PLatz 1 und gab dabei nur ein Leg ab. Hinter ihm ging es dann deutlich knapper zu, denn am Ende trennten Marvin Koch auf Platz 2 und Yannic Bongaertz auf Platz 10 nur zwei Punkte. Neben vielen bereits genannten Turnierfavoriten Igor, Mitja, Kevin und Marcel schaffte es erstmals Michael Bürger in die KO-Runde und kegelte mit Sebastian Steinmetz und Dominik Nebe zwei Spieler aus dem Turnier, die sich sicherlich mehr ausgerechnet hatten.

Vorrunden Gruppe B hatte nicht ganz das Niveau von Gruppe A, aber war nicht weniger spannend. An der Spitze konnten sich Leon Remde, Maximilian Blankschyn und Yannik Spreen recht sicher durchsetzen, dahinter war es aber extrem eng und die Platzierungen wurden teilweise durch Minimale Unterschiede entschieden. Größter Pechvogel war dabei defintiv Nico Apelt, dem schon beim Qzalifier #2 nur ein Leg fehlte um in die KO-Runde einzuziehen. Diesmal waren es lediglich 36 geworfene Punkte die Wilfried Zaspel vor ihm lag und so konnte sich Willi als Altinternationaler bei seinem Turniercomeback nach dreijähriger Pause den siebten und letzten Platz für den Einzug in die KO-Runde sichern. Nico muss dann wohl noch bis zum nächsten Qualifier warten, bei dem sicherlich auch Miroslaw Laqua, Dominik Filippi, Sascha Pakleppa und Joachim Kipper versuchen werden nicht wieder in der Vorrunde auszuscheiden. Neben den bereits Genannten schafften diesmal Christian Wolf, Ulf Becker und Bastian Hauschild diesmal den Sprung ins Achtelfinale.

Tabelle nach 3War schon das Niveau der ersten Hälfte des Abends mit drei Spielern mit einem 70+ Vorrundenaverage und sechs Spielern mit einem 60+ Vorrundenaverage sehr hoch, so wurde in der KO-Runde das Niveau noch mal deutlich angehoben. Der niedrigste kombinierte Spielaverage in der KO-Runde lag bei 114, der höchste knapp unter 165! So erwischte es mit Yannik Spreen und Marcel Möller zwei "Treppchen-Spieler" der ersten beiden Qualifier diesmal schon im Achtelfinale. Zum dritten mal in Folge musste Mitja im Viertelfinale einpacken, aber vor allem die Niederlage von Marvin Koch kam in dieser Runde überraschend, nachdem er die ersten beiden Qualifier gewonnen hatte. Igor beendete die letzten Bunté Hundé Hoffnungen, als er Max mit einem 85er Average in seine Schranken verwies. Nachdem Kevin Kollmann im VF Marvin eleminiert hatte, schnappte er sich mit einem 4-0 mit Leon den letzten des Dartists-Quartetts. In beiden Spielen hatte Kevin zwar den etwas niedrigeren Average, zeigte aber, dass im Dart das Momentum sein kann und da war er einfach im richtigen Moment zur Stelle und zog zum zweiten mal in Folge ins Finale ein. Das zweite Halbfinale war mit der Partie Mats gegen Igor ein Duell der Generationen und auch wenn Igor all seine Erfahrung in die Waagschale warf, musste er Mats am Ende zum verdienten 4-2 Sieg gratulieren. Selbst ein 105er Average im sechsten Leg reichte ihm dabei nicht Mats in den Decider zu zwingen. Der legte mit 119 nämlich einfach noch einen drauf. Aber das sollte immer noch nicht das Highlight des Abends gewesen sein...

Im Finale spielte Kevin einen sehr guten 72er Average und war damit am Ende aber zugegebenermaßen gegen Mats völlig chancenlos. Mats marschierte durch die ersten drei Legs und hatte dann mehrere Matchdarts im viertel Leg, die er noch liegen lies, womit er Kevin ein "Ehrenleg" ermöglichte. Als er sich dann aber mit einem abschließenden 11-Darter und einem Final-Average von 92,9 den Sieg beim Qualifier #3 sicherte, konnten alle Anwesenden nur noch den Hut ziehen, was bei den vielen persönlichen und respektvollen Gratulationen dann auch noch mal deutlich wurde. So setzte Mats an diesem Abend einen echten Meilenstein hinsichtlich des Niveaus unserer ersten Turnierserie. Gerne darf das wiederholt werden, aber ganz sicher spornt es schon bei der April-Veranstaltung alle anderen Top-Guns an es Mats dann nicht ganz so leicht bei der Titelverteidigung zu machen.

Für die Buntén Hundé war das ganze auch wieder ein gelungener und unterhaltsamer Abend, der in kleiner Runde erst weit nach Mitternacht endete und auch sportlich konnte man mit dem Viertelfinale von Max und dem Achtelfinale von Christian zwei kleine Erfolge verbuchen. Da sich auch vereinsintern die üblichen Verdäcjhtigen um alles kümmerten, wird mit Bene Schmülling schon einmal an dieser Stelle die Turnierleitung für den Qualifier #4 (Online-Anmeldung ab dem 16.04.22 möglich) festgelegt und schön wäre es auch, wenn hinter der Theke ebenfalls ein neues Gesicht auftauchen würde. Unsere Dauergäste - immerhin 10 Spieler haben alle drei bisherigen Qualifier mitgespielt - werden das dann sicherlich kontrollieren.


dart 1943313 640

Kalender zur Turnierserie

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Wer ist Online?

Aktuell sind 767 Gäste und keine Mitglieder online