KombiNach zwei Heimspielen zum Saisonauftakt feierten die Buntén Hundé beim Hannoverschen DSC ihre Auswärtspremiere. Da man dafür nur den Stadtteil wechseln musste, waren vom Fahrrad über die S-Bahn bis zum Auto alle Verkehrsmittel beteiligt, um den Weg aus Bischofshol nach Linden zurück zu legen. In der Pestalozzi-Klause angekommen, wurde direkt der "Team-Tisch" bezogen und da coronabedingt keine Zuschauer dabei sein konnten, direkt der Liveticker für die Daheimgebliebenen eingerichtet.

Im Laufe der Woche hatte sich der Kader für das heutige Spiel zwar einige Male verkleinert, trotzdem konnte man mit 6 Spielern - Bene, Björn, Joachim, Klaus, Max & Sascha - eine gut passende Mannschaftsstärke ans Board bringen. Da unsere Gastgeber um Kapitän Hendrik Arneke zu fünft waren, durfte Annnika am Livetciker dem Spiel beiwohnen, da der Raum aktuell für 12 Personen zugelassen ist. So konnten wir nach dem Warmwerfen, den ersten Raucherpausen, der ersten Getränkerunde und einer Begrüßung und Corona-Einweisung fast pünktlich um 19 Uhr starten.

IMG 20201003 185113In den ersten Einzeln starteten wie schon fast üblich Max und Bene gegen Hendrik und Thorsten. Allerdings merkte man, dass wir erstmals die Pfeile nicht in unserem Wohnzimmer - dem Rudolf-Kalweit-Stadion - sondern auf unbekanntem Terrain warfen. So begann alles recht zäh und nach den ersten beiden Legs stand es bei Max 1-1 und bei Bene 0-2. Max bekam die Kurve und auch wenn er im letztenLeg über die D1 gehen musste, stand am Ende ein 3-1 für ihn am Board. Bene musste auch das dritte Leg abgeben, so dass wir mit einem 1-1 im Gesamtstand aus der ersten Runde kamen.

Nun waren Björn und Joachim gefordert, um der ersten Spielhälfte gegen Christiane und Carmen den richtigen Drive zu geben. Joachim kam zwar nicht wirklich in einen Flow, mühte sich aber am Ende zu einem souveränen 3-0, während Björn am Nachbarboard, nach gewonnenem ersten Leg, mit seiner Kontrahentin im zweiten Leg ein Fest auf der D1 feierte. Laut Schreiber Sascha gab Björn das Leg nach 93 Fehlversuchen auf die D1 zwar ab, schnappte sich in den Folgelegs aber einen 3-1 Sieg und damit seinen ersten Einzelerfolg in der Liga. Gratulation!

Vor den ersten Doppeln hatten sich die Buntén Hundé also ein kleines Polster erspielt, dass nun durch die Doppelkombinationen Max mit Bene und Klaus, der jetzt erstmals zum Einsatz kam, mitJoachim ausgebaut werden sollte. Der HDSC schickte in den Doppeln alle 4 Einzelakteure in zwei Mixed-Kombinationen ins Rennen.

IMG 20201003 WA0028In den Doppeln haben die Buntén Hundé ordentlich aufgefahren und das merkt man auch direkt am Spielverlauf. Beide Doppel haben ihre Partien gut im Griff und spielen sich mehr oder weniger zügig in den Finish-Bereich. Dort wird das Ganze dann zu Solo-Auftritten von Max und Klaus, die jeweils alle drei Checks in ihren Doppeln übernehmen. Bene und Joachim helfen vorher beim Stellen und am Ende steht nach den Doppeln eine beruhigende 5-1 Halbzeitführung, auch wenn der eine oder andere mit seiner Performence am heutigen Abend noch nicht ganz zufrieden ist. Aber am Ende zählt halt vor allem das Treffen der Doppel.

Wie schon in der Vorwoche räumt Joachim seinen Einzelplatz und wird durch Sascha ersetzt. Bene, Björn und Max spielen ein weiteres Einzel, da sich unser Teamkapitän Klaus heute komplett für seine Doppel-Einsätze aufspart. 

Nach einer ausgiebigen Halbzeitpause mit intensivem Austausch über die Entwicklungen im DBH, bekommen Bene und Björn den Auftrag die Buntén Hundé dem siebten Gesamtpunkt näher zu bringen. Björn kassiert dabei gleich im ersten Leg eine 177 seines Gegners Thorsten und Bene bringt sein tolles Scoring auf den Doppeln nicht nach Hause, so dass beide 0-1 in Rückstand geraten. Dann kommen sie aber beide auch im Gleischritt zurück und können in den Legs ausgleich.

Björn spielt in der Folge durchaus ordentlich, sieht sich allerdings mit Thorsten einem Gegner gegenüber, der laut eigener Aussage eines seiner besten Spiele der letzten 10 Jahre macht und am Ende 3-1 gewinnt. Bei Bene merkt man, dass er heute einfach einen gebrauchten Tag gezogen hat und trotz eines guten Scorings die Doppel einfach nicht trifft und am Ende zusehen muss, wie Hendrik vom HDSC irgendwann die Legs dann zu macht und ebenfalls 3-1 gewinnt.

IMG 20201004 WA0004So fühlen sich die Buntén Hundé beim Zwischenstand von 5-3 ein wenig an die Vorwoche erinnert, als aus einer 5-1 Halbzeitführung am Ende zu einem hauchdünnen 7-5 Sieg führte.

Nun war es an Sascha und Max erst einmal das Unentschieden zu sichern und vielleicht schon mal die Hand Richtung Gesamtsieg auszustrecken. Und die beiden lassen dabei zu keiner Zeit irgendwelche Unsicherheiten aufkommen, dass es knapp werden könnte.

Max hält den Fokus, checkt zweimal sein neues Lieblingsdoppel D3 und sichert uns so im Schnelldurchgang mit einem 3-0 schon mal das Unentschieden. Sascha lässt sich nur unerheblich mehr Zeit und setzt sich mit seinem 3-0 Sieg an diesem Tag das Prinzessinnen-Krönchen für den 7. Gesamtpunkt auf und ermöglicht den Abschlussdoppeln einen entspannten Schlussdurchgang.

Klaus und Joachim sichern sich dabei bei ihrem dritten gemeinsamen Auftritt das dritte 3-0 und Klaus übernimmt mit einer an diesem Abend unglaublichen Doppelquote wieder das Checken aller drei Legs. Besonders erwähnenswert ist dabei der Abschluss des letzten Legs, als Klaus Joachim bei 86 Rest etwas ins Ohr flüstert und dann mit Ansage ein fantastisches Bufffinish abliefert.

Am Nachbarboard  kommt unser "Poker-Duo" Sascha und Björn wie gewohnt zum Einsatz und hier springt am Ende ein ungefährdeter 3-0 Sieg heraus, so dass die Buntén Bundé bei ihrem ersten Einsatz an fremden Boards einen 9-3 Sieg einfahren können.

Beim HDSC und der Wirtin der Pestalozzi Klause bedanken wir uns für einen ausgesprochen netten Abend, vor allem auch, weil wir mit sehr offenen Worten ein Missverständnis ausräumen konnten, das anfangs scheinbar doch irgendwie im Raum stand. Gut zu wissen, dass sich Dinge klären lassen, wenn man sie einfach miteinander anspricht! Wir freuen uns auf jeden Fall in der Rückrunde Hendrik und sein Team bei uns im RKS begrüßen zu dürfen, um wieder einen schönen Dart-Abend miteinander zu verbringen.

In der nächsten Woche geht es aber erst mal gegen den Mühlenberger SV an unseren heimischen Boards weiter und wir werden alles daran setzen die Tabellenführung, die wir aktuell inne haben, weiter auszubauen. Sein Saisondebüt wird dabei erfreulicherweise Lars "vom Mars" Tegtmeier feiern, der sich an den ersten drei Spieltagen noch zurückgehalten hat.

Screenshot 2020 10 05 21.18.50

 


Kommentar schreiben