TurnierankündigungDie Corona-Monate hatten in der hannoverschen Dart-Szene zu einem Paukenschlag gesorgt, als es eine Spaltung des bisher größten hannoverschen Dart-Vereins gab und daraus die Neugründung des DSV Stingrays Hannover entstand. Die Stingrays verbanden die Neugründung mit der Eröffnung einer eigenen Spielstätte, dem "Rochen",, der neben einer 6-Board-Anlage auch über einen eigenen Thekenbereich und mehrere Aufenthalsräume verfügt. Nachdem wir mit zwei Teams der Buntén Hundé schon zum freundschaftlichen Mannschaftsvergleich vor Ort waren, boten uns die Stingrays nun auch zwei Startplätze für ihr "Grand Opening" an.

Dieses Turnier zur öffizilellen Eröffnung des "Rochens" bestand aus zwei Qualifiern und einem Finalturnier und alles was in der erweiterten hannoverschen Dart-Szene Rang und Namen hat, waren zu diesem exklusiven Turnier eingeladen. Für uns Bunté Hundé also schon eine tolle Sache überhaupt dabei sein zu können und so machten sich Matthias und Joachim am 23.07. auf den Weg in den "Rochen", zum ersten Qualifier an diesem Turnier-Wochenende.

Aufgrund einiger kurzfristiger Absagen, traten nicht alle 24 geladenen Teilnehmer*innen am Freitag Abend an, so dass vier 5er-Gruppen gelost wurden, von denen sich die jeweils drei Gruppenersten für das Finalturnier am Samstag Abend qualifizieren sollten.

QualifierMathias hatte die Auslosung in Gruppe A gespühlt und hier bekam er es direkt mit mehreren Schwergewichten zu tun. Mit einem Blick auf das Endergebnis am Samstag Abend, hatte er den späteren Turniersieger und den Drittplatzierten in seiner Gruppe. Gegen den späteren Turniersieger Arsen begann Matthias stark, konnte sich das erste Leg sichern und hatte eigentlich auch das zweite Leg unter Kontrolle. Doch leider konnte er es nicht zu machen und so gab es eine Wende im Spiel, das dann mit 3-1 an Arsen ging. Damit war Matthias aber trotzdem im Turnier angekommen und schnappte sich danach zwei Siege gegen den Stingray Thomas und vor allem auch gegen den späteren Turnierdritten Daniel, aus dem Verbandsligateam von Hannover 96. Aufgrund der Ausgeglichenheit der Gruppe reichten diese beiden Siege aber leider noch nicht für Platz 3 und das Weiterkommen. Mathias traf im letzten Gruppenspiel auf Fabian aus Basche - der überraschend die Gruppe ungeschlagen anführte - und musste einen weiteren Sieg einfahren, um sich für das Finalturnier zu qualifizieren. Leider machte Fabian da weiter, wo er in den anderen Spielen angefangen hatte und war an diesem Tag auch von Matthias nicht zu schlagen. Alles in allem konnte Matthias aber nach seiner langen Pause - mindestens 1,5 Jahre ohne Turnierpraxis und mit erheblichen Rückenproblemen - ein durchaus positives Fazit des Tages ziehen und die Motivation für die anstehende Saison mit Team Grün der Buntén Hundé wurde weiter eintfacht.

Qualifier DIn Gruppe D durfte sich Joachim durchgängig mit Spielern messen, die in Verbands- und Niedersachsenliga aktiv sind und war somit krasser Außenseiter. Aber manchmal kann sowas ja auch von Vorteil sein, da man dann eigentlich locker aufspielen kann. Und genau das machte Joachim dann im ersten Spiel gegen Sebastian auch und konnte sich mit einem 68er Average und vor allem einer guten Doppelquote einen völlig unerwarteten 3-0 Sieg holen. Somit konnte sich Joachim im nächsten Spiel gegen Jerschi mit einem Sieg in eine gute Ausgangsposition bringen. Der Gedanke kam dann auch gleich im Kopf an und schon war das erste Leg verloren. Zum Glück fand Joachim dann wieder seinen Fokus, vor allem wenn es in den Finish-Bereich und auf die Doppel ging und konnte so ein ausgeglichenes Spiel am Ende mit 3-1 für sich entscheiden. Nun hatte er mit Sascha und Dirk noch die beiden Alfelder Akteure vor der Brust und traf dabei im Duelle der bis dahin Ungeschlagenen Gruppenersten zuerst auf Sascha. Das Niveau der Partie war etwas niedriger als bei den vorherigen Partien, aber dafür war das Spiel umso spannender. Nachdem sich Joachim das erste Leg sichern konnte, gingen die nächsten beiden Legs an Sascha, der damit auf die Siegerstraße einbog.

IMG 20210725 WA0002(PW & CW) Gegen Mittag machten sich Caro, Annika, Leschi,Björn,Sascha und Patrick auf den Weg nach Wülfel um Practice Darts zu sammeln.
Nach kurzem flüssigem Warm Up auf dem Parkplatz des VFB um die Nerven zu beruhigen wurden wir im kleinen Ally Pally in Wülfel ( O Ton Olli Claus) herzlich empfangen.
 
Nachdem die Gruppen der insgesamt 12 Teilnehmer in jeweils zwei 6 'er Gruppen gelost waren, ergaben sich folgende Konstellationen.
 
Gruppe A: Sascha, Annika, Leschi, Elli, Gurke, Daniel O.
 Gruppe B : Caro, Patrick, Björn, Daniel, Sandra, Olli 
 
In Gruppe A setzen sich erwartungsgemäß Leschi(2ter) und Sascha(1ter) durch, obwohl es hier einiges an Gegenwehr von den anderen Gruppengegnern gab. 
In Gruppe B war es bis zum Ende spannend wer ins Halbfinale einzieht. Am Ende hatten Björn und Patrick nach jeweils 5 Vorrundenpartien das gleiche Leg und Satzverhältnis so das es einen Entscheidungsdart auf Bull gab wer Gruppensieger wird. Hier setzte sich Patrick dann mit Glück durch und dadurch stand das Halbfinale fest, das fest in Bunté-Hundé-Hand war:
Sascha - Björn
Leschi- Patrick
 
IMG 20210724 WA0014Im BO5 Modus des HF gewannen dann Sascha und Leschi, was aber am Ende keine große Rolle spielte, bei vier Buntén Hundén im Finalmodus. Im großen Finale gewann dann Iceface Leschi 3-2 gegen Sascha BO nach einer langen Mad House Schlacht im Decider. Highlights des Turiniers waren eine 180 von Daniel gegen Caro in der Vorrunde inkl. Shortleg. Die Preisgeldausschüttung von 100% ging dann komplett in die Kasse von Team bBau, die dann zum Teil gleich in Wolfenbütteler Kräuterliköre  umgesetzt wurde.
 

Schöner Turniertag in Wülfel, bei dem dann zum Abschluß ein Freundschaftsspiel mit Hin und Rückspiel Anfang September datiert wurde, wenn hoffentlich alle erholt und gesund aus Ihren Sommerurlauben zurückgekehrt sind.