Am 11./12. September gingen insgesamt 132 Teilnehmer*innen beim Turnierwochenende des SV Arminia Bunté Hundé an den Start und verwandelten das Rudolf-Kalweit-Stadion in einen stimmungsgeladenen Dart-Tempel.
IMG 20210914 WA0043
So ginge am Samstag 35 Teams beim 2. Zweierteam-Cup an den Start, die in einem herausforderndem Modus 16 Teams ermittelten, die in der KO-Runde um den Turniersieg spielten. Spätestens hier wurde teilweise beeindruckendes Niveau geboten und der Modus in Teams zu spielen, führte zu toller Stimmung an den Boards, aber auch unter den Zuschauern. Den Titel sicherten sich am Ende Rippchen & Schnittchen (Jonathan Schütte/Yannik Spreen) in einem hochdramatischen Finale gegen die Gummibären (Kevin Schal/Marco Jung), nachdem diese mehrere Titeldarts liegenlassen mussten. Aber auch das Niveau der „Lucky-Loser“-Sieger Michel Grigoleit/Tobi Bartel hätte sich an diesem Tag gut in der KO-Runde sehen lassen können.


IMG 20210914 WA0032
Am Sonntag gingen dann 47 Teilnehmer*innen im Einzel an den Start, die nach der Vorrunde auf ein 24er-Doppel-KO-Feld reduziert wurden. Am Ende des Tages lohnte sich für Axel „Axman“ Gieseking die Anreise aus Minden ganz besonders, da er sich im Wiederholungsfinale gegen Igor Donath absolut überzeugend den 4. Bunté-Hundé-Cup sicherte. Beeindruckend, dass Igor als „Wiedereinsteiger“ Turnierfavorit Jonathan „Rippchen“ Schütte auf Platz 3 verweisen konnte, der sich vorher gegen Christian Bernhardt für seine Niederlage auf der Siegerseite revanchieren konnte und dem Wunstorfer Platz 4 überlies. Der Lucky-Loser-Cup zeigte dann mit 16 Teilnehmern, dass alle noch heiß auf Darts waren, es am Ende aber vor allem um den gemeinsamen Spaß ging, denn am Ende teilten sich Sara Schliemann und Robin Hirschland einvernehmlich den Sieg, da sich Sara als PDC-Schreiberin bereiterklärte die am Ende 9 Legs des Finales zwischen Axel und Igor zu schreiben.IMG 20210912 201742

Sehr schön war am Sonntag auch der Umstand, dass mit dem 1. Welpen-Cup erstmals ein eigenständiges Jugendturnier bei den Buntén Hundén stattfand, an dem unglaubliche 15 Teilnehmer teilnahmen. Vom JDC-WM-Teilnehmer über Feriencardteilnehmer bis zu Kids die noch einen Hocker brauchen um ans Board zu kommen, war alles dabei. Um diese Unterschiede aufzufangen, durften 6 der 15 Teilnehmer auch single out spielen. Das Finale zwischen Turniersieger Mats Theobald und Noel Albes verlief dann aber auf einem Niveau mit dem die beiden auch beim „Erwachsenenturnier“ einige Runden überstanden hätten. Großartig war aber auch die Leistung von Julian Ernst, der bisher nur bei der Feriencard gedartet hatte und es zusammen mit Collin Kortegast bis ins Halbfinale schaffte. Ein Sieger der Herzen war auch der kleinste Bunté Hund Joos Kipper(7), der zum ersten mal im Leben komplette Legs spielte und es völlig überraschend auf Platz 5 schaffte.

IMG 20210917 WA0024