(JK) Nun war es endlich soweit, die erste DBH-Saison der Buntén Hundé wurde gegen den SV Uetze eröffnet. In diversen Chat-Gruppen der Buntén Hundé war schon die ganze Woche über zu spüren, dass man mit den Hufen scharrte und so war trotz Spielbeginn um 19 Uhr bereits vor 17 Uhr der komplette Kader am Spielort.

Da sich 10 Leute "Gewehr bei Fuß" gemeldet hatten, aber nur 8 eingesetzt werden konnten, beschränkte sich unser Finanzminister Lars auf administrative Aufgaben und Christian gönnte sich einen schönen Abend mit seiner Liebsten. Patrick und Mitchi waren anderweitig verplant und so konnten Max, Bene, Claas, Joachim, Sascha, Björn, Wojciech und Capitän Klaus zum Zuge kommen.

Unsere Gäste aus Uetze waren ebenfalls frühzeiIMG 20200905 184502tig am Spielort und kamen zu fünft an, so dass sich bei Ihnen die Aufstellung fast von selbst regelte, da ein neues Vereinsmitglied dabei war, das nur im Schlussdoppel zum Einsatz kommen sollte. Für die Buntén Hundé wurden zwei 4er-Teams gebastelt, die jeweils eine komplette Halbzeit übernahmen.

Die "starting four" mit Max, Bene, Claas und Joachim sowie den Doppeln Max/Claas und Bene/Joachim feuerte gleich aus allen Rohren und nach nicht mal einer Stunde stand es zur Halbzeit der Begegnung bereits 6-0 bei 18-1 Legs (Wer hat eigentlich dieses eine Leg abgegeben?) für die Buntén Hundé. Ein echter Traumstart war damit gelungen - zu dem Claas mit einer 180 im Doppel auch die erste Bestleistung des Spiels beisteuerte - und der Staffelstab konnte an die folgenden vier Buntén Hundé übergeben werden.

Klaus sicherte uns mit einem 3-1 Sieg den siebten Punkt und krönte sich damit zur Prinzessin dieses Abends. Björn war dann so gastfreundlich und lies unseren Gästen vom SVÜ durch ein knappes 2-3 zumindest den Ehrenpunkt. Sascha, Wojciech sowie die Doppel Sascha/Björn und Klaus/Wojciech machten dann den Sack zum ungefährdeten 11-1 Sieg zu, wobei Klaus/Wojciech dafür einen 0-2 Rückstand - und eine 171 des Gegners im Decider - drehen mussten und Sascha einen "seeeehr langen Ritt in den Sonnenuntergang" erst im Stockdunkeln beendete, so dass die Partie gegen 22.15 Uhr ihr Ende fand.

Bei unseren Gästen aus Uetze bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal für einen sehr netten Abend. Wir hoffen, ihr seid gut nach Hause gekommen, dass Stefan seinen Kreislauf wieder in den Griff bekommen hat und freuen uns auf das Rückspiel bei euch.

 


Kommentar schreiben